and in my heart

I belong to these…

Was macht mich so irish affin? Woher kommt es, dass ich die Lieder der Freiheit und die Freiheitslieder so verinnerlicht habe, dass mich ein einzelner Akkord schier zerreißt, mich die Töne und die Sprache das ichsein so spüren lassen. Das ist doch seltsam, das ist kurios, das ist letztlich unverständlich.

Wie kann ich eine irische Seele haben, after all – im german. ich bin Deutsch, obwohl mich das eher Abstand nehmen lässt. ich fühle mich nicht deutsch, ich habe kein Zuhause in diesem angeblichen Heimatland. Das ist nicht meins, auch wenn ich langsam, sehr langsam auch dort (in der innerlich Fremde) so etwas wie Heimat finde, was ich nicht akzeptieren nennen würde. Ich bin Europäerin und bin immer eine solche gewesen, lange bevor es die EU heutigen Zuschnitts gab.

But my soul is irish, das ist so stark in mir, dass ich keine deutschen Worte dafür finde. Man sagt den Deutschen eine gewisse irische Liebe nach, aber das kommt mir so abstrus ungenau vor – dies bin nicht ich. Ich laufe vor nichts davon, auch vor keiner Vergangenheit. Ich bin eh ich. Ich kam nach Irland und wusste, das ist die Liebe meines Lebens, an die nichts heran reicht. So kitschig das klingt. Und so ungerecht das anderen Lieben gegenüber sein mag. Ich bin ein Mensch, dem das Lieben leicht fällt, wobei ich nicht zu beurteilen vermag, ob das gut oder eher das Gegenteil ist. aber auch in diesen Dingen mag ich mich nicht ändern. Lebe mit mir, wie ich bin oder lass es – ist meine Devise – eigentlich immer schon, obwohl ich das manchmal beiseite geschoben habe – zu meinem eigenen Nachteil und Schaden.

Aber wie kann etwas, was einen so glücklich macht wie meine Liebe zu diesem Land zum Schaden gereichen? Blind bin ich nicht gegenüber seinen Nachteilen, auch wenn sich  dort vieles verändet hat. Liberaler wurde, aber trotz der Religion, welche für mich ein Problem ist, tat das meiner Liebe zu Irland keinen Abbruch. Das ist menschengemacht uind hat nichts mit mir zu tun. Und auch nichts mit dem Land, dem ich mich so seltsam verhaftet fühle. Aber muss man alles bis ins letzte ergründen und begründen? Nein, man muss das nicht. Ich lebe mit dieser Liebe, sie beglückt mich.

was geht darüber?

Walking all the day
near tall towers where falcons build their nests
Silver wings they fly,
They know the call for freedom in their breasts,
Saw Black Head against the sky
Where twisted rocks they run down to the sea
Living on your western shore

 

das nächste Lied kenne ich so lange wie ich Irland kenne und diese Version ist die meine

my blood is red, like everyones blood, but my heart is just a shining thing

Vielleicht spricht das ja auch nur innerste sentimentale Sehnsüchte an, was ich sonst an Kitsch nicht erlaube, ist so offenkundig in manchen Liedern, dass ich mich nicht getraue, da links hzu setzen. Was sagt das aus über mich? Nun, das ich innerlich verkitscht bin und mich nicht getraue dazu zu stehen, wobei mich letztes mehr stört-

About Sternenstaub

nothing worth to know
This entry was posted in Tagessuppe - neu, Uncategorized. Bookmark the permalink.

One Response to and in my heart

  1. Sternenstaub says:

    hier der komplette songtext

    Walking all the day
    near tall towers where falcons build their nests
    Silver wings they fly,
    They know the call for freedom in their breasts,
    Saw Black Head against the sky
    Where twisted rocks they run down to the sea
    Living on your western shore,
    Saw summer sun sets, I asked for more,
    I stood by your Atlantic Sea,
    And i sang a song for Ireland

    Drinking all the day,
    In old pubs where fiddlers love to play,
    Saw one touch the bow,
    He played a reel that seamed so grand and gay,
    I stood on dingle beach and cast,
    In wild foam for Atlantic bass,
    Living on your western shore,
    Saw summer sunsets, I asked for more,
    I stood by your Atlantic Sea,
    And sang a song for Ireland

    Talking all the day,
    With true friends who try to make you stay,
    Telling jokes and news,
    Singing songs to while the time away,
    Watched the galway salmon run,
    Like silver dancing, darting in the sun,
    living on your western shore,
    Saw summer sunsets, I asked for more,
    I stood by your Atlantic Sea,
    And i sang a song for Ireland

    Dreaming in the night,
    I saw a land where no-one had to fight,
    Waking in your dawn,
    I saw you crying in the morning light,
    sleeping where the falcons fly,
    They twist and turn all in your air-blue sky,
    Living on your western shore,
    Saw summer sunsets, I asked for more,
    I stood by your Atlantic sea,
    And I sang a song for Ireland

    …dreaming…

Leave a Reply