Manchmal is(s)t Glück nur eine Linsensuppe.

31.01.2012

Heute – neues Geld ist auf dem Konto – das eröffnet Möglichkeiten. ZB, ein Leberkäsebrötchen in der einzig guten Metzgerei mit Imbiss in der Nähe zu kaufen. 1,90 € – das ist günstig. Feiner Leberkäse auf oder besser in Brötchen mit süßem Senf. Vor mir 3-4 Leute, die bestellen wollen. An der Ecke steht verschämt eine dicke, junge Frau, sie schaut nicht hoch, scheint in sich versunken, erstarrt, zahllose Aldi.-Tüten um sich geschart, oben zugeknotet, als ob sie eine Henne mit Küken wäre. Neben ihr wuselt ein Mann, fettige, lange blonde Haare, nimmt eine Suppe entgegen von der Theke, bedankt sich vielmals, weil man ihnen den Teller für den halben Preis gegeben hat. Nimmt den Löffel und bittet um einen zweiten, den man hinüberreicht. die Verkäuferin – hilflos lächelnd. Mitleid ist in ihr Gesicht gezeichnet. Ich überleg grad. Da von hinen eine weibliche Stimme: “Vielleicht möchte die Dame ja auch eine Suppe” Ein gehender Mittagsgast legt Geld auf den Tresen. Der Mann lächelt, sagt eifrig: “Ja, die Dame möchte auch eine Suppe”. Immer steht noch die Aldittütenhenne, schaut bewegungslos und starr zu Boden. Die Verkäuferin will freudevoll einen weiteren Teller  reichen, direkt am Verkaufgstresen ist es aber zu voll  und geht dann mit dem Teller an der Schlange vorbei und stellt ihn auf den Bistrotisch, reicht mehrere Brötchen und wünscht höflich einen guten Appetit. Der Mann schleppt die Kükentüten an den Tisch, schiebt die dicke junge Frau fast sanft an ihn heran. Sie nimmt einen Löffel voll heißer Suppe und schaut erstmals auf.

Manchmal is(s)t Glück nur ein eigener Teiller voll Linsensuppe.

About Sternenstaub

nothing worth to know
This entry was posted in Tagessuppe - neu. Bookmark the permalink.

2 Responses to Manchmal is(s)t Glück nur eine Linsensuppe.

  1. Annette says:

    Eine nachdenkenswerte Geschichte, und schön erzählt, Danke!

  2. Sternenstaub says:

    hallo Annette – ich freue mich, dass es dir gefällt.
    Dieses Erlebnis geht mir die letzten Tage immer mal wieder durch den Kopf. Mit eigentlich Kleinigkeiten Menschen über schlimme Zeiten zu helfen. Egal warum und weswegen derjenige in diese Situtation gekommen ist. einfach das tun, was im Moment etwas hilft und Freude bereitet.

Leave a Reply